"Mein Ziel ist es, Hund und Mensch zu einem so starken Dreamteam zu verbinden,
dass es jegliche Situationen im Alltag gemeins
am meistern kann."  

Kristina von KB Dogs – Ihre Hundeschule in Wüstenrot

Aktuelle Info:
Einzeltraining ist trotz der Corona-Pandemie möglich. Gruppentraining findet hingegen nicht statt.

(Stand Februar 2021)

  • Sie sind auf der Suche nach einer Hundeschule in Wüstenrot oder den umliegenden Landkreisen?
  • Sie haben einen Hund, mit dem Sie trainieren möchten?
  • Sie suchen nach einer passenden Beschäftigung für Ihren Hund?
  • Sie möchten sich einen Hund anschaffen und wünschen sich eine Beratung?
  • Ihr Hund zeigt ein Verhalten, welches Sie ihm gerne ‚abtrainieren‘ möchten?

Bei diesen und allen weiteren Anliegen rund um Ihren Vierbeiner sind Sie bei mir genau richtig. Ich bin zertifizierte Hundeverhaltenstrainerin mit abgeschlossener Ausbildung und Anerkennung des Veterinäramtes (§11 TierSchG). Ich bin mobil rund um Wüstenrot tätig und überwiegend in den Landkreisen Heilbronn, Ludwigsburg, Waiblingen/Backnang und Schwäbisch Hall unterwegs (weitere auf Anfrage).

Meine Hundeschule ist offen für jeden Hund – unabhängig von Rasse, Größe, Alter, Vorgeschichte etc. Auch Hunde mit Handycaps und/oder einer komplizierten Vergangenheit sind bei mir herzlich willkommen.

Ich biete Ihnen ein vielfältiges Programm rund um Ihren Hund: von klassischem Hundetraining zur Verbesserung des Grundgehorsams (Kommandos wie Sitz, Platz, Fuß etc.) über verschiedenste Beschäftigungsmöglichkeiten bis hin zur Arbeit an unerwünschten Verhaltensweisen (‚Problemen‘) bin ich genau die richtige Ansprechpartnerin für Sie.

Auf meiner Homepage können Sie sich gerne ein erstes Bild von mir und meinen Trainingsangeboten verschaffen. Oder kontaktieren Sie mich einfach direkt. Gerne bin ich für Sie da.

Ihre Kristina Braun
Hundeverhaltenstrainerin bei KB Dogs – Ihrer Hundeschule in Wüstenrot

Hundetraining Kalli Pfote geben
KB Dogs

Eine kleine Geschichte aus dem Hundetrainer-Alltag

(Wie aus einem „unerwünschten“ Tierschutzhund durch gezieltes Hundetraining ein echter Traumhund wurde)

Das ist Kalli. Kalli erhielt seinen Namen bereits in seinem Geburtsland Bulgarien – wo er im Alter von etwa 4 Monaten gemeinsam mit seinen Geschwistern auf der Straße eingefangen wurde. Er wurde in ein völlig überfülltes Tierheim gebracht, wo er mit sehr vielen anderen Hunden und kaum Kontakt zu Menschen seine ersten Lebensmonate verbrachte. Nach ein paar Monaten meldeten sich Interessenten aus Deutschland für Ihn, die ihn adoptieren wollten – doch diese sprangen kurzfristig ab. Da Kalli bereits alle Reiseimpfungen erhalten hatte, durfte er glücklicherweise im Alter von etwa 11 Monaten trotzdem nach Deutschland reisen – wo er allerdings wieder im Tierheim untergebracht wurde.

Kalli hatte also in seinem ersten Lebensjahr kaum Kontakt zu Menschen und kannte nur den Alltag in (überfüllten) Tierheimen. Vor allem durch mangelnde positive Erfahrungen mit Menschen erfüllte er alle Kriterien des klassischen „Angsthundes“. Er ließ nicht von Menschen anlocken, auch nicht mit Leckereien. Anfassen oder gar ein Halsband bzw. Geschirr anlegen war nur unter starker Gegenwehr möglich. Bei jedem kleinsten Geräusch zuckte er zusammen und rannte panisch in die hinterste Ecke des Raumes.

Eigentlich sollte man meinen, dass dies nicht die besten Voraussetzungen für ein Leben in einem normalen Haushalt sind. Kalli brachte aber eine für mich extrem wichtige Eigenschaft mit: durch das Aufwachsen mit sehr vielen anderen Hunden wurde er in dieser Hinsicht bestens sozialisiert. Er ist mit jedem anderen Hund verträglich – auch mit „schwierigen“ Charakteren. Und genau aus diesem Grund adoptierte ich Kalli. Ich wusste, dass viel Arbeit auf uns zukommen würde – zumal die Vergangenheit (bis auf ein paar Eckdaten) völlig unbekannt war. Dennoch zog Kalli mit 12 Monaten bei uns – und unserem älteren, nicht ganz einfachen Mischlingshund Ringo (welcher ebenfalls aus dem Tierschutz stammt, aber das ist eine andere Geschichte) ein.

Es folgte ein langer Weg einmal quer durch die ganze Palette des Hundeverhaltenstrainings (-> Trainingsangebote). Zunächst musste er das Leben im Haus mit allen Alltagssituationen und vor allem mit uns Menschen kennenlernen. Mit viel Geduld baute er schließlich Vertrauen zu mir auf. Er lernte die Grundkommandos und es zeigte sich, dass mein Gefühl, ihn zu uns zu holen, richtig war. Ja, es war viel Arbeit. Wenn ich alle einzelnen Schritte niederschreiben würde, könnte ich daraus ein ganzes Buch binden lassen.

Etwa ein Jahr nach Kallis Einzug konnte ich definitiv behaupten, dass wir Beide zu einem richtigen Dreamteam zusammengewachsen sind. Das Band zwischen uns ist so stark geworden, dass wir uns gegenseitig blind vertrauen und wir uns in unserer eigenen, leisen Sprache unterhalten. Wenn es mir schlecht geht, ist Kalli sofort zur Stelle und kuschelt sich an mich. Kalli läuft bei Spaziergängen oft ohne Leine – das wäre früher undenkbar gewesen. Heute orientiert er sich an mir und entfernt sich nie weiter, als ein paar Meter. Er lässt sich auf die Ferne lenken und ich brauche mir keine Gedanken machen, dass er zum Beispiel plötzlich losrennt, wenn er hinter einer Kurve einen anderen Hund sieht oder ein Ast im Dickicht knackt.

Mittlerweile ist Kalli deutlich mehr für mich, als „nur“ ein Familienmitglied. Bester Freund, Seelentröster, Kuschelhund, … Ich wünsche mir, dass wir noch sehr viele wunderschöne Jahre gemeinsam verbringen können.

Haben auch Sie einen Hund aus dem Ausland adoptiert, oder planen es? Gerne helfe ich Ihnen bei all den kleinen Schritten, die vor Ihnen liegen (-> Kontakt). Das Training von Tierschutzhunden ist für mich eine besondere Herzensangelegenheit.

Hundetraining Kalli
Hundetraining Kalli
Kalli KB Dogs
Kalli KB Dogs